Osttirol 2018

Unser Ausflug von 18. Juni – 21. Juni führte uns nach Osttirol.

Tag 1: bevor wir unser Quartier Im „Dolomitenhof“ Kartitsch erreichten gingen wir am „Weißensee“ an Bord eines Schiffes und erlebten eine tolle Seerundfahrt.

Tag 2: brachte uns in die Dolomiten. Über Innichen, Piaveschlucht und Auronzo erreichten wir unser Ziel, den Misurinasee. Der See liegt auf einer Seehöhe von 1756 Meter und ist umgeben von Felsmassiven, wie die „3 Zinnen“, die Cadinigruppe und den „Monte Christallo“. Nach einer Wanderung rund um den See ging es weiter durch das idyllische „Höhlensteintal“ nach Innichen, wo wir auch eine kurze Besichtigung machten.

Tag 3: brachte uns zuerst an die Hinterseite des Großglockners nach Kals. Danach führte unsere Reise durch das Deffereggental auf den Stallersattel mit dem Obersee auf 2030 Meter Seehöhe. Hier ist auch die Staatsgrenze, die italienische Seite ist das Antholzertal. Bei einem Seerundgang waren wir begeistert über die volle Blüte der Alpenrosen, aber auch voller Ehrfurcht beim Anblick der Gebirgszüge, wie der Schober-, der lasörling- und der Rieserfernergruppe.

Tag 4: war geprägt von der Heimreise. Bevor wir die Bezirksstadt Lienz erreichten besuchten wir die Keksfabrik „Loaker“ und kauften viel Süßes. Am späteren Nachmittag waren wir in Ligist angekommen. Am „Enzianhof“ genossen wir ein herrliches „Abendessen“ und wieder In Semriach war auch das Kaiserwetter zu Ende. Wir sind zwischen Bus und Wohnung richtig geschwommen. Vier herrliche Tage waren  leider zu Ende.

Dolomiten

Stallersattel